Arno Stern


 

Arno Stern gründete in den 1950ern den ersten Malort, der noch heute in Paris besteht.  Der Pädagoge, Schulsystemkritiker und Forscher hält regelmäßig Vorträge und Seminare in aller Welt und betreibt neben seinem Malort im Stadtteil Montparnasse von Paris das ‚Institut für die Erforschung der Ausdruckssemiologie‘. Hier sind über 500.000 Bilder archiviert, die die Grundlage seiner Forschungsarbeiten darstellen. Durch seine Forschungen wurde er international als Entdecker der universellen ‚Urbildsprache‘ bekannt, welcher er den Namen Formulation gab. Die Formulation  „(…)schöpft endlos aus den verborgenen Aufspeicherungen in der organischen Erinnerung und ist deren einziges Äußerungsmittel. Als solches ist sie wertvoll und unersetzlich.“  Durch das Malspiel wird diese in jedem Menschen innewohnende Quelle der Formulation unter optimalen Bedingungen wie sie im Malort herrschen, angezapft und sichtbar. Das Durchlaufen der Formulation fördert eine gesunde Entwicklung im Menschen und seine schöpferische Kraft.

 

Wer mehr darüber und Arno Sterns Biografie erfahren möchte, findet das auf seiner offiziellen Homepage. Der Dokumentarfilm ‚Alphabet‘ von Erwin Wagenhofer gibt u.a. einen sehr interessanten Einblick in seine Arbeit und seiner kritischen  Haltung gegen eine vernunftsbezogene  Gesellschaft,  die der natürlichen Entwicklung eines Individuums keinen Platz einräumt. Auch Prof. Dr. Gerald Hüther, ein Experte in Sache 'Spielen und Potenzialentfaltung', kommt in diesem Film zu Wort. ‚Alphabet‘ ist ein sehr empfehlenswerter Film für alle Eltern, Pädagogen und Lehrer.  Ein weiterer neuer Dokumentarfilm über die Lebensgeschichte Arno Sterns ist derzeit in Vorbereitung.

Mein Besuch in seinem Pariser Malatelier war für mich ein beeindruckendes und unvergessliches Erlebnis. Sein bis ins Detail durchdachtes und jahrzehntelang erprobtes Konzept überzeugten mich. Das Wissen um die Formulation veränderte meine Betrachtungsweise von Bildern und meine Haltung in Bezug auf überzogene, fast absurd hohe Anforderungen an unsere Kinder. Ich weiß heute, dass es für die Entwicklung unserer Kinder zuträglicher ist, Ihnen mehr Raum zur freien Entfaltung einzuräumen und Ihnen die Chance zu geben, sich selber zu entdecken und zu entfalten.