mal über mich


Die Begeisterung für das Malspiel hat mich dazu bewogen, einen Malraum zu schaffen, in dem Menschen jeder Altersgruppe, sich regelmäßig  treffen und großformatig mit hochwertigen Farben und Pinseln frei und ungezwungen malen können.

 

Schon in meiner Jugend begann ich mich für das Malen, Gestalten, Künstler und die Bedeutung des kreativen Schaffens im Bereich Kunsttherapie und Kunstpädagogig zu interessieren. Durch mein eigenes künstlerisches Wirken und die Teilnahme an zahlreichen Technikkursen und Workshops an verschiedenen Kunstschulen weiß ich nur zu genau wie wichtig es für den persönlichen kreativen Entwicklungsprozess ist, frei von Erwartungs- und Leistungsdruck, Technik und Lehren, ohne Bewertung und Vergleich, sich einzig und allein auf das Tun an sich einzulassen, um ein Gespür für sein eigenes Potenzial zu entwickeln und frei auszuleben.

Seit Jahren beschäftige ich mich mit Themen der Kreativitätsförderung und Potenzialentfaltung. Es ist erwachsen aus der kritischen Auseinandersetzung mit dem Kunstunterricht in Schulen. Ich sah welche Auswirkungen enge Anweisungsvorgaben und stenge Benotungsmaßstäbe weitreichende Auswirkungen nicht nur auf die Kreativität sondern allgemein auf die Experimentierfreudigkeit und Neugierde der Kinder haben kann.

Wie wir heute zweifelsfrei und durch den Neurobiologen Dr. Gerald Hüther bestätigt, wissen, ist das spielerische Tun hervorragend dazu geeignet, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erkennen, zu erproben und festigen.

Das Malspiel ist daher für jeden sehr gut geeignet. Es braucht keine Kenntniss und Fertigkeit.

Im Malspiel entwickelt der Malende im Laufe der Zeit ganz von selbst Pinselfertigkeit, Geschicklichkeit und Genauigkeit, er entwickelt ein Gefühl für Farb- und Raumkomposition ohne theoretische Lehrvorgabe. Und das ist das Entscheidende. Gerade das mutige, forschende Eintauchen in die Welt der Farben und Zeichenformen, führt zu einem Zuwachs an persönlicher Entwicklung. 

Letztendlich, so sehen wir das als Etern, führt ein unabhängiger, forschender, freier Geist zu lebendigem Handeln und friedvoller kreativer Lebensgestaltung im persönlichen sowie beruflichen Bereich.

 

Ich freue mich, Kindern und Jugendlichen sowie Erwachsenen das wundervolle Malspiel nahe zu bringen.

 

Bettina Beumers

 

 


Bettina Beumers ist kunsttherapeutische Gestaltunsgtrainerin für Ausdrucksmalen, Malleiterin, Malspieldienende, Kinder- und Jugendcoach, Dozentin, selbst kreativ schaffend und immer neugierig, Mutter von zwei fast erwachsenen wundervollen Kids, die oft ihre besten Lehrmeister sind. Sie stammt ursprünglich aus dem Rheinland und lebt seit 2002 mit Ihrer Familie im wunderschönen Wiesbaden.

 

Studium, Zertifizierungen und berufliche Erfahrungen:

2018:  Weiterbildung bei der Schweizerin Pädagogin Elisabeth Walder, Zürich und Yvonne Rebmann, Kompetenzzentrum Nieder-Roden

2017: Kinder-und Jugendcoach IPE/GNPE, Zertifizierung am Institut für Integrative Potentialentfaltung/Gesellschaft für Neurowissenschaft und Persönlichkeitsentwicklung, München 2017/2018

2016:    Eröffnung des eigenen Ateliers, Malatelierleiterin

2015:    Ausbildung bei Arno Stern, Institut de Recherche en Semiologie  de   L'Expresssion, Paris 2015

2013:   Workshop bei Laurence Fotheringham, Odenwald-Institut, Michelbach

2011:  Malbegleitung im Ausdrucksmalen für Kids

2008 - 2011: dreijähriges Studium d. kunsttherapeutischen Gestaltung, Malprozessbegleitung in Ausdrucksmalen, Kursleiterkompetenz, Zertifizierung am Institut farbensatt für Kunsttherapie, Kreativität und  Ausdrucksmalerei, Wiesbaden 

1982/1983 - 1986/87: Studium der Kunstgeschichte, Kunstpädagogik und Afrikanistik, Marburg a. d. Lahn, Wien, Frankfurt a. Main

Außerdem über 10-jährige ehrenamtliche Mitarbeit in Schulen und Vereinen.

Fast zwanzig Jahre Berufstätigkeit im Bereich Human Resources als Personalreferentin

Mitglied der Initiative Lernwelt, Leitung Prof. Dr. G. Hüther, Gründer Peter Schipek, Österreich

Mitglied und Partnerschaft im Qualitätszirkel der IPE/GNPE, Münster

Mitglied im Netzwerk der Malortbetreiber im Rhein-Main-Gebiet

ständige Fortbildungen und Praxiserfahrungen in den Bereichen: Coaching, freie Kunst, Achtsamkeitsübungen, Meditation, Kommunikation

 


Das Malatelier widme ich meinen Kindern Max und Annabelle. Das einzige, was wir unseren Kindern schulden ist Liebe, Glück, Selbstvertrauen, Selbstständigkeit und Mut.